Comprehensive Gynecology E-Book (Comprehensive Gynecology by Gretchen M Lentz,Rogerio A. Lobo,David M Gershenson,Vern L.

By Gretchen M Lentz,Rogerio A. Lobo,David M Gershenson,Vern L. Katz

Comprehensive Gynecology provide you with whole, well timed, and straightforward entry to important info on the entire scientific and surgical concerns affecting your practice. Whether you’re a resident or practioner, you’ll get all of the useful, in-depth insurance you must remain on the vanguard of your box. Now in its 6th variation, this center reference, previously edited through Drs. Droegemueller, Stenchever, Mishell and Herbst, is still your basic source for in-depth and up to date information.

  • Stay brand new with the most recent gynecologic advances via transparent writing, a scientific concentration, and a spotlight on evidence-based practices.
  • Prepare for the demanding situations you’ll face in perform with a totally overhauled felony bankruptcy containing real scenarios.
  • Stay present on your box with the newest advances in breast care; endoscopy and hysteroscopy; menopausal bone healthiness; felony concerns affecting our perform; and masses extra.
  • Access cutting-edge tips at the most recent functions in diagnostic and interventional ultrasound - and plenty of different crucial elements of state-of-the-art perform - via particular sections at the molecular biology of particular gynecologic malignancies and a brand new bankruptcy on Fallopian Tube and first Peritoneal Cancer.
  • Recognize the interactions and impacts of girl body structure on significant disorder strategies with a brand new bankruptcy at the interplay of clinical illnesses and feminine Physiology.
  • Address each patient’s wishes with the Emotional concerns in Gynecology bankruptcy, now converted in partnership with a psychiatrist, and up to date details on depression/anxiety treatment.

Show description

A Nurse's Survival Guide to Drugs in Practice E-BOOK by Ann Richards

By Ann Richards

The 'Nurses’ Survival advisor to medicinal drugs in perform' is a convenient pocketbook designed to supply succinct information on a large choice of drugs that nurses have to search for quick. It presents an comprehensible and specified account of universal medications and their activities. the extent is acceptable for all nurses in perform, together with certified and pupil nurses, in addition to these taking Supplementary Prescribing classes and will even be important to different healthcare execs .  Pocket sized and simply moveable, it is going to develop into a relentless spouse either in ward and group environments. in addition to the extra regimen use of substances in medical perform it covers emergency events, comparable to cardiac arrest and anaphylaxis.

• entire assurance of gear in use to provide protection in any scientific setting

• Succinct and transparent details in bins, lists and so on to facilitate assimilation of knowledge ‘on the spot’

• beautiful web page layout and good signposted format to allow easy access to the perfect information

• Flexicover to keep up caliber in a medical atmosphere and whilst often used

• Covers easy pharmacology together with drug absorption and metabolism in addition to explaining how medications really work

• totally brand new with executive instructions e,g, from great, the Resuscitation Council and the British Thoracic Society etc.

• extra sections at the felony facets of administering and prescribing medicinal drugs, drug calculations and paediatric doses

Show description

Die Therapiemöglichkeiten und pflegerischen Schwerpunkte der by Alexander Niklaus

By Alexander Niklaus

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pflegewissenschaften, be aware: 2,0, , 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: [...] Diese Arbeit soll die Indikationen, den Verlauf und die Prognose eines Patienten mit Herzunterstützungssystem darstellen.
Der Versuch durch Herztransplantation Leben zu retten besteht schon sehr lange, wie der Überblick über die Geschichte der Herztransplantation zeigt. Wichtig dabei sind vor allem die Indikationen und Kontraindikationen der Herztransplantation.
Bei den Indikationen zur Herztransplantation, wird einem bewusst, dass ein großer Anteil der Patienten an einer Herzinsuffizienz leidet.
Darum bin ich im nächsten Abschnitt näher auf die Herzinsuffizienz mit ihren verschiedenen Formen eingegangen.
Dabei wird klar, wie wichtig die Herztransplantation bzw. eine linksventrikuläre Unterstützung für eine austherapierte Herzinsuffizienz ist.
Zum besseren Verständnis und zur Prävention stelle ich dann zwei Möglichkeiten der left ventricular support equipment (LVAD linksventrikulären Untertsützersysteme) vor, die hier an der kardiochirugischen Abteilung bisher eingesetzt wurden. Ich gehe dabei auf Funktion, Technik, Indikation und Kontraindikation der Systeme ein.
Bei der Bearbeitung dieser verschiedenen Teilbereiche sind die Punkte für meine pflegerelevanten Themen, die im letzten Abschnitt behandelt werden, entstanden.
Es geht um die Komplikationen, die pflegerischen Schwerpunkte und die einzelnen Besonderheiten, die ein linksventrikuläres procedure (LVAD) hervorrufen können.
Damit sollen weitere Einblicke in die pflegerischen Schwerpunkte und die Therapiemöglichkeiten der Herzinsuffizienz mit LVAD beleuchtet werden.

Show description

Senioren- und Pflegeimmobilien: Neue Versorgungsformen und by Georgios Giannakopoulos

By Georgios Giannakopoulos

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, , Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit vermittelt anhand von verschiedenen Praxisbeispielen wichtige Kenntnisse über neue Versorgungsformen im Bereich Wohnen und Pflege. Die zentralen Fragen hierzu sind: used to be hat die mittlere new release für Wünsche und Vorstellungen von Wohnen und Leben im modify? Welche Angebote sind für ältere Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf verfügbar und wo liegen die Unterschiede? Gibt es für die verschiedenen Bedürfnisse und Wünsche von Senioren und Seniorinnen mit Unterstützungs- oder Pflegebedarf entsprechende Angebote des Wohnens neben der eigenen Wohnung oder Eigenheim? Welche informationstechnischen Möglichkeiten sind im Rahmen von clever domestic („Intelligentes Wohnen“) insbesondere mit Blick auf Telekommunikation und Gesundheitsförderung interessant? Ist Intensivpflege z.B. im Rahmen von Beatmungspatienten auch im betreuten Wohnen realisierbar? Wo und wie sind entsprechende Beratungsmöglichkeiten durch die neuen Pflegestützpunkte abrufbar, welche Rolle spielt hierbei das Case Management?

Show description

Introductory Guide to Cardiac Catheterization by Arman T. Askari,Arman T. Askari MD,Medhi H. Shishehbor DO

By Arman T. Askari,Arman T. Askari MD,Medhi H. Shishehbor DO MPH,Adrian W. Messerli MD,Ronnier J. Aviles MD

up to date for its moment version, Introductory advisor to Cardiac Catheterization is an easy-to-follow "how-to" consultant to diagnostic and healing cardiac catheterization. This pocket-sized, concise guide offers useful guidelines, assistance, ACC/AHA guidance, and highlighted scientific pearls and comprises troubleshooting sections that offer suggestions to usually encountered difficulties. various illustrations exhibit the complicated strategies now being played through the catheter.
This version has a bit on issues in each one bankruptcy, a brand new bankruptcy on peripheral angiography, and a brand new question-and-answer evaluation bankruptcy. different highlights comprise new defense precautions and updates on novel closure devices.

Show description

Evidence-based Nursing. Katheterisierung der Harnblase by Christopher Arthur Kupka

By Christopher Arthur Kupka

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Pflegewissenschaften, notice: 1,3, Fachhochschule Münster, Veranstaltung: Evidence-based Nursing, Sprache: Deutsch, summary: Um den zukünftig zunehmenden demographischen Herausforderungen adäquat begegnen und eine hohe pflegerische Versorgungsqualität aufrechterhalten zu können, wird evidenzbasiertes Handeln auf Grundlage eines wissenschaftlichen Fundus benötigt (Schaeffer, Behrens & Görres, 2008, S. 7). Evidenzbasiertes Handeln in der Pflege wird als Evidence-based Nursing bezeichnet. Behrens und Langer (2010a, S. 25) definieren Evidence-based Nursing als „[…] die Nutzung der derzeit besten wissenschaftlich belegten Erfahrungen Dritter im individuellen Arbeitsbündnis zwischen einzigartigen Pflegebedürftigen oder einzigartigem Pflegesystem und professionell Pflegenden.“. Mit ihrer Definition schließen die Autoren neben der Beurteilung von Forschungsarbeiten auch die Implementierung externer proof in die Pflegepraxis mit ein. Als externe proof wird hierbei jegliches Wissen, welches aus der Erfahrung Dritter gezogen werden kann, verstanden, wohingegen jenes Wissen, welches die Pflegenden im Kontakt mit Pflegebedürftigen generiert, als interne facts bezeichnet wird (Behrens & Langer, 2010b, S. 27-28). Zu beachten ist, dass die pflegerische Entscheidungsfindung nicht ausschließlich von externer facts abhängt. In diesen Entscheidungsprozess sind mehrere Faktoren eingebunden. Dabei stellt externe facts eine wichtige Ergänzung dar. Behrens & Langer (2010b, S. 46-47) empfehlen, Forschungsergebnisse immer in Zusammenhang mit der individuellen pflegerischen services, den Zielen und Bedürfnissen der zu Pflegenden sowie unter Berücksichtigung von Umgebungsbedingungen wie z.B. Materialien und gesetzlichen Rahmen umzusetzen. Um eine einvernehmliche Entscheidung zwischen Pflegenden und Pflegebedürftigen zu er- reichen, ist die Zusammenführung von interner und externer proof notwendig (Beh- rens & Langer, 2010b, S. 47).
Nachdem ein Kapitel des Handbuches „Evidence-based Nursing“ von Behrens & Langer zusammengefasst ist, erhält der Leser einen Einblick in die Erstellung einer klinischen Fragestellung sowie in die Recherche über eine auf die Fragestellung spezifisch zutreffende Studie in der Datenbank PubMed. Abschließend zeigt der Autor die Bedeutung der Ergebnisse aus dem Buchkapitel und der gefundenen Studie für die Pflegepraxis auf.

Show description

Perinatal Epidemiology for Public Health Practice: Bd 12 by Melissa M. Adams,Greg R. Alexander,Russell S. Kirby,Mary

By Melissa M. Adams,Greg R. Alexander,Russell S. Kirby,Mary Slay Wingate

Perinatal Epidemiology synthesizes perinatal wisdom throughout the lens of public health and wellbeing perform. This finished textual content makes use of a constant, logical layout to supply readers: (1) A spectrum of issues affecting maternal and baby future health: reproductive future health matters, maternal and youngster morbidity and mortality, and gestation and fetal development. (2) info on well timed concerns, together with infertility, gestational diabetes, preterm supply, postpartum melancholy, and SIDS. (3) special discussions of present epidemiological developments, measures and size concerns, information resources, and probability and protecting elements for every coated. (4) In-depth attention of public future health interventions and their availability, strengths and boundaries. (5) rising parts of curiosity and instructions for learn. (6) textual content bins, definitions of keyword phrases, dialogue questions, appendices, and different worthwhile features.


Perinatal Epidemiology is a invaluable, prepared source for public well-being pros in maternal and baby care, replica and fertility. Its accessibility and easy-use layout make it an both robust textbook for classes in those fields in addition to for complicated scientific and nursing scholars in OB/GYN and pediatrics.

Show description

Renal Nursing by Nicola Thomas

By Nicola Thomas

Renal Nursing is a complete evidence-based advisor to nursing within the box of nephrology and kidney care. This totally up-to-date fourth variation discusses the phases of power kidney affliction, prevention and early administration, pre-dialysis care, haemodialysis and peritoneal dialysis, transplantation, investigations and nutrition.  it's also key info on renal care in infancy, early life and early formative years. The underlying anatomy, body structure and psychology of kidney ailment are reviewed intensive, alongside with the talents and information required to supply aid, therapy and top of the range care.

Special features:

  • Fully grounded within the NHS nationwide provider Framework for renal services
  • New bankruptcy on sufferer involvement in renal care
  • Content and references absolutely up-to-date to mirror adjustments in guidelines, facts, care and management
  • Begins with the fundamentals and covers all of the very important fabric required by means of an individual operating in renal care

Renal Nursing is a perfect reference textual content for nurses venture post-registration renal classes, pupil nurses project a placement in a renal ward, expert renal dietitians, pharmacists and different professions allied to medicine.

Show description

Dementia care mapping. Eine Herausforderung für das by Nicole Neubert

By Nicole Neubert

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, word: 2,0, Westsächsische Hochschule Zwickau, Standort Zwickau, 50 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Durch die zunehmende Alterung der Bevölkerung mit den spezifischen Problemen regulate Menschen hatte die Altenpflege für lange Zeit eine rein körperlich orientierte Versorgungsaufgabe. Mit zunehmender Häufigkeit psychiatrischer Erkrankungen, die spezielle gerontopsychiatrische Pflege benötigen, zeichnete sich allerdings in den letzten Jahren eine Veränderung im Sinne einer Spezialisierung der Altenpflege ab und es wurde deutlich, dass der Umgang mit dementiell veränderten alten Menschen zu den schwierigsten und anspruchsvollsten Aufgaben in der Altenpflege gehört.

Um eine adäquate und qualitativ hochwertige Pflege und Betreuung dementiell veränderter Menschen entwickeln und umsetzen zu können, sollte guy die Krankheit Demenz aus der Sicht des Betroffenen betrachten. Im Vordergrund der Betrachtung steht der schwierige und schmerzliche Aspekt des Erlebens von Demenz. An Demenz erkrankte Menschen entwickeln Ängste, adverse Gefühle und Aggressionen, da sie ihren geistigen Verfall, den Rückgang kognitiver Fähigkeiten bei vollem Bewusstsein miterleben. Sie haben Angst aufgrund ihres abnormalen Verhaltens verlassen, kontrolliert bzw. erniedrigt zu werden. Sie fühlen sich verfolgt und bedroht und haben das Gefühl der Absonderlichkeit und des Ausgeschlossenseins. Sie sind frustriert über ihre Schwächen, bedingt durch den Verlust ihrer Fähigkeiten und haben Angst eine final für andere zu sein; sie sind verzweifelt und neigen zu Depressionen. Hinzu kommt die Wut über die Demenz und die Wut über die Reaktionen anderer, welche sich verstärkt, wenn der Betroffenen nicht mehr in der Lage ist, sich auszudrücken und verständlich zu machen.

Show description

Case Management. Ein neues Berufsfeld im Gesundheitswesen by Peter-Michael Schulz

By Peter-Michael Schulz

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, observe: 1,7, Alice-Salomon Hochschule Berlin (Pflege/ Pflegemanagement), Veranstaltung: BWL/ VWL/ Gesundheitsökonomie, Sprache: Deutsch, summary: Im Rahmen dieser Arbeit möchte ich Case administration als ein neues Berufsfeld vorstellen. Ich möchte gern die Grundlagen und den Ablauf des Instrumentes erläutern und die verschiedenen Einsatzgebiete und Anwendungsmöglichkeiten aufzeigen. Zunächst werde ich kurz auf die geschichtliche Herkunft und Definition des Begriffes eingehen. Im nächsten Abschnitt möchte ich die Vielzahl der Einsatzgebiete veranschaulichen. Im vierten Abschnitt möchte ich das breite Aufgabenspektrum eines Case Managers zeigen. Danach erläutere ich den Ablauf des Case-Management-Prozesses. Modelle und Rollen des Case Managements sind das Thema des sechsten Abschnittes. Zunächst werde ich auf die Vielfalt der Modelle eingehen und einige grob umreißen, dann möchte ich im einzelnen die möglichen Berufsrollen erläutern. Vor der abschließenden Zusammenfassung werde ich die in der Literatur erscheinenden Kritikpunkte und Fragestellungen aufzeigen. Bei der Erarbeitung des Stoffes wählte ich als Methode die Literaturrecherche. Im Referat beziehe ich mich vor allem auf die Autoren Wendt, W. R. und Ewers, M. (s. Literaturangaben).

Show description

1 2 3 4 17